ANTIGONE von Sophokles

ANTIGONE folgt ihrem Gewissen, gegen alle Widerstände begräbt sie ihren toten Bruder Polyneikes. In ihrer bedingungslosen Haltung entlarvt sie die Tyrannei ihres Onkels Kreon und wird so zum mutigen und zeitlosen Vorbild an Zivilcourage.

Es ist das Stück der Stunde. In Zeiten aufstrebender Autokraten scheint es immer notwendiger zu sein, Fragen nach Zivilcourage und Demokratiebewusstsein umso deutlicher zu stellen.

Sehen Sie Sophokles` ANTIGONE in einer Übersetzung von Kurt Roeske.

PRESSESTIMMEN

"Diese Aufführung bietet hervorragendes Sprechtheater. Diese "Antigone“ war ein heißer Weckruf.“

Otto Havelka / NÖN, Österreich (Juli 2017)

"Es ist das Stück der Stunde“ [...]. Bei aller Skepsis gegen konstruierte Aktualität: Es stimmt. […]

Das zeigte die grelle und großartige Inszenierung Jette Steckels im Burgtheater. Und das zeigte nun auch eine ganz
andersartige Aufführung: Beim Ensemble Persona ist […] die Bühne leer, es gibt keine Effekte. […]

Vor allem ist der Abend ein Triumph der Sprache: Alle vier Akteure sprechen selbst in den schnellsten Passagen höchst deutlich, nehmen jedes Wort wichtig. Und schaffen es, sich vom anfänglichen, bereits beachtlichen Energieniveau weiter zu steigern. Der „Io!“-Schrei des Kreon wird noch lang im Kopf hallen." 
Thomas Kramar // "Die Presse", Österreich (Juli 2017)

„Konzentriert folgt das Premierenpublikum den bewegenden Worten, die rhetorisch geschliffen und raffiniert in der Wechselrede eine lautlose Spannung erzeugen. Kaum ein Räuspern oder Husten ist zu hören. Knapp eineinhalb Stunden Sprechtheater vergehen wie im Flug.(...)

Insgesamt überzeugt creActors „Antigone“ mit einer genau durchdachten, bewegenden Inszenierung, die zum Nachdenken anregt. 

Die Premierenbesucher sind begeistert: Riesenbeifall für alle Beteiligten.“

Daniel Keienburg // Kulturblog München (2013)

​​

SCHAUSPIEL

BESETZUNG

ANTIGONE // Eva Gottschaller

KREON // Peter Kaghanovitch

ISMENE / BOTE // Marina Lötschert

HAIMON / WÄCHTER // Johannes Aichinger

TEIRESIAS // Tobias Maehler

REGIE  Tobias Maehler

BÜHNE  Simone Haberland

KOSTÜM  Bernt Haberland

PREMIERE: 02.02. 2013 im Johannissaal von Schloss Nymphenburg, München

Buchbar auf Anfrage

"Der Antike am nächsten...tausendmal besser als vergleichbare Aufführungen!"

Ein Besucher aus München

 

© 2020 ENSEMBLE PERSONA                                                                                                                                      IMPRESSUM I DATENSCHUTZ

  • Facebook - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle